Ansprechpartner

Netzanschluss Strom/Gas

Telefon 03641 688-560
netzanschluss@​stadtwerke-jena.de

Niederspannungs-Netzanschluss

Niederspannung wird in jedem Haushalt benötigt. Als Bauherr oder Besitzer eines Wohnhauses sind Sie hier richtig!

1. Anschluss anmelden

Füllen Sie gemeinsam mit Ihrem Installateur das Anmeldeformular Strom aus.

Folgende Unterlagen brauchen wir von Ihnen:

  • Katasterplan im Maßstab M1:1000
  • vermaßter Lageplan mit eingezeichnetem Gebäude und gewünschter Medientrasse aller Ver- und Entsorgungsleitungen im Maßstab M1:100 oder M1:250
  • Keller- oder Grundrissplan mit Angabe des Hausanschlussraumes und Standort der Hauseinführung
  • Außenanlagenplan mit Stützmauern, Bäumen und größeren Bepflanzungen
  • Angabe, ob Tiefbau auf privatem Grund in Eigenleistung erfolgen soll
  • Benennung spezieller Rahmenbedingungen, wie Mehrspartenhauseinführung oder wasserdichter Keller
  • benötigte Anschlussleistung bzw. benötigte Zählervorsicherungen Strom
  • Anzahl und Art der zu versorgenden Anlagen, z.B. die Anzahl der Wohn-, Gewerbeeinheiten, Hauslicht oder Allgemeinanlagen, Art der gewerblichen Nutzung.

2. Netzanschlussvertrag abschließen

Sobald uns Ihre Unterlagen vollständig vorliegen, erarbeiten wir eine individuelle Anschlusslösung für Ihr Grundstück. Wir senden Ihnen ein verbindliches Kostenangebot zu. Dieses ist zwei Monate gültig. Dazu erhalten Sie Ihren Netzanschlussvertrag, welcher alle Angaben rund um Ihren Anschluss - von der Anschrift des Anschlussobjektes, über Eigentumsgrenzen und Spannungsebenen bis zur vereinbarten Vorhalteleistung - enthält. Prüfen Sie die Daten genau und senden Sie uns das Vertragsangebot unterschrieben zurück. Anschließend erhalten Sie die Rechnung zur Herstellung des Hausanschlusses. Diese wird erst nach Erstellung Ihres Hausanschlusses fällig.

3. Herstellung der Anschlüsse

Liegt uns Ihr unterschriebener Netzanschlussvertrag vor, benötigen wir etwa sechs bis acht Wochen bis zur Installation Ihres Hausanschlusses. Damit beauftragen wir einen unserer Servicepartner. Zur konkreten Termin- und Bauablaufkoordinierung meldet sich unser Bauleiter rechtzeitig bei Ihnen.

Benötigen Sie weitere Netzanschlüsse, z.B. für Gas oder Wasser? Wir versuchen, alle Arbeiten koordiniert umzusetzen – dies gelingt uns nur, wenn uns die Anmeldeunterlagen für sämtliche benötigten Anschlüsse vollständig vorliegen.

Beachten Sie bitte auch, dass zum Montagetermin folgende bauliche Voraussetzungen gegeben sein müssen:

  • Für Strom-, Gas- und Wasserzähler muss ein abschließbarer Raum vorhanden sein.
  • Die Wandfläche muss vor Montage des Hausanschlusses verputzt sein.
  • Der Standort der Zähler muss frostsicher, sauber und stets zugänglich sein.
  • Zum vereinbarten Montagetermin müssen die Leitungstrasse und der Anschlusspunkt frei zugänglich sein

4. Inbetriebsetzung beantragen

Fast geschafft: Als letzten Schritt installiert unser Zählerdienst noch die notwendige Messtechnik, dann „fließen“ Strom und Gas zuverlässig.


Folgende Formalitäten sind dafür noch nötig:

  • Ihr Installateur bescheinigt uns, dass alle Arbeiten vollständig und fachgerecht ausgeführt worden sind und Ihre Anlage bereit ist zur Inbetriebsetzung.
  • Dafür haben wir ihm bereits eine Kopie Ihres Anmeldeformulars zugesendet. Dieses muss er nur noch ausfüllen, unterschreiben und an uns zurückschicken.
  • Sie begleichen Ihre Rechnungen zur Herstellung des Netzanschlusses.
  • Sie vereinbaren einen Einbautermin mit unserem Zählerdienst.

Rechtsgrundlagen und Preise

Ihre Anschlusskosten setzen sich aus drei Bestandteilen zusammen: dem Baukostenzuschuss, den Hausanschluss- und den Inbetriebsetzungskosten.

1. Baukostenzuschuss

Für die Benutzung der vorgelagerten örtlichen Versorgungsanlagen erheben wir einen Baukostenzuschuss (BKZ). Sie beteiligen sich damit an den gemeinschaftlich genutzten Teilen und Anlagen der örtlichen Stromverteilung, wie Hauptleitungen und Transformatoren.

Allerdings wird ein Baukostenzuschuss erst bei Anschlussleistungen größer als 30 kW oder bei mehr als drei Wohneinheiten fällig.

2. Hausanschlusskosten

Die Hausanschlusskosten berücksichtigen Aufwendungen zur Herstellung Ihres „persönlichen“ Netzanschlusses. Dabei kommen Pauschalpreise zum Einsatz.

Grundlage der Berechnung ist die Leitungslänge von der Versorgungsleitung in der Straße bis zu Ihrem Gebäude.


Die Pauschale umfasst folgende Leistungen:

  • Genehmigung für Straßenaufbruch und -sperrung
  • Anbindung an die Hauptleitung (Abzweig)
  • Mauerdurchführung/Kernbohrung
  • Tiefbau auf öffentlichem und privatem Grund
  • Materialien und Montageleistungen
  • Wiederherstellung der Oberfläche
  • Bauleitung und Dokumentation

3. Inbetriebsetzungskosten

Die Inbetriebsetzung Ihres Hausanschlusses erfolgt durch unser Fachpersonal. Sie geschieht nach Eingang der Inbetriebsetzungsanzeige durch Ihren Installateur und vor Beginn der Stromlieferung.

Die Inbetriebsetzungsanzeige wird von uns nach Vertragsschluss an den zuständigen Installateur verschickt. Üblicherweise wird bei Einfamilienhäusern und kleinen Gewerbeeinheiten eine Monteurstunde in Rechnung gestellt. Bei größeren Anlagen wird der tatsächliche Aufwand verrechnet.

Download Anmeldungen, Rechtsgrundlagen, Preise, Mustervertrag:

Technische  Anschlussbedingungen Niederspannung

Hier können Sie die Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Stand Juli 2007, Ausgabe 2011) sowie Erläuterungen und Merkblätter zu den TAB herunterladen, die zusätzlich zu den einschlägigen Normen zu beachten sind.

VDE-Anwendungsregeln

Zur Anwendung kommen zusätzlich folgende VDE-Anwendungsregeln des Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (FNN). Die FNN-Anwendungsregeln können Sie über den VDE-Verlag www.vde.com  beziehen:

  • VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz (Ausgabe Aug. 2011); Umsetzungshilfe zur VDE-AR-N 4101
  • VDE-AR-N 4105 Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz - technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz (Ausgabe Aug. 2011)
  • VDE-AR-N 4102 Anschlussschränke im Freien am Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung – technische Anschlussbedingungen für den Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken, Zähleranschlusssäulen, Telekommunikationsanlagen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge (Ausgabe Jan. 2012)